Kolumne

Ausgabe: 3738-2012

Mitten in 2012

In dieser Kolumne beschreibt der Geomant, Bildhauer und Erdheiler Marko Pogaˇcnik seine Wahrnehmung der gegenwärtigen Erdwandlungen. Hier setzt er sich mit der Bedeutung des Jahrs 2012 auseinander, das er als Symbol für einen Wendepunkt in einem bereits laufenden, natürlichen Prozess der lebendigen Wirklichkeit begreift.

Lesen Sie mehr

Ausgabe: 3738-2012

Die Kunst des Gehens

Zum Tod von Beatrix Pfleiderer.

Lesen Sie mehr

Ausgabe: 3738-2012

Die Mispel-Mistel

Siehe, ich zeige dir über ein fernes Leuchten deine eigentliche Heimat an. Ich vermag deinen Seelenkern mit deinem Ursprungsplaneten neu zu verbinden. Mein zartes Licht wird zu einem Verbindungskanal, der deine Seele mit deinem Ursprung in Resonanz bringt.

Lesen Sie mehr

Ausgabe: 3435-2010

Die Göttin wirkt im Verborgenen

Lesen Sie mehr

Ausgabe: 33-2009

Von Geomantie zur Geokultur

In dieser Kolumne schreibt der Geomant, Bildhauer und Erdheiler Marko Pogaˇcnik über seine Erkenntnisse und ­Impulse, die er aus seinen Zwiegesprächen mit der Erde gewinnt. Diesmal spricht er von einer neuen „Geokultur“, die die Erde aus sich heraus entstehen lassen will. Der Mensch kann sich entscheiden, daran teilzuhaben.

Lesen Sie mehr

Ausgabe: 33-2009

Der Körper – die kleine Erde

Lesen Sie mehr

Alle 49 Artikel anzeigen aus Rubrik Kolumne

Am meisten gelesen

Die Erde wandelt sich

In dieser Kolumne beschreibt der Geomant, Bildhauer und Erdheiler Marko Pogacnik seine Wahrnehmung der gegenwärtigen Erdwandlung. Im vergangenen Herbst erfuhr er die besondere Planeten-Konstellation am 11. November 2003 als Geburt einer neuen â€

von Marko Pogačnik

Erdwandlung – nun vor aller Augen!

In dieser Kolumne beschreibt der Geomant, Bildhauer und Erdheiler
Marko Pogačnik seine Wahrnehmung der gegenwärtigen Erdwandlung. Diesmal diskutiert er die Problematik der Klima-Erwärmung als Selbstheilungsprozess der Erde, in dem der Mensch mit seiner Technik integraler Bestandteil ist.

von Marko Pogačnik